WELTKONGRESS DER GANZHEITSMEDIZIN 2018

11.-13. MAI 2018

Organisiert von Institut für Ganzheitsmedizin e.V. in der Alten Kongresshalle München mit Vorträgen, Workshops, Praxis-Seminaren, Demonstrationen, Ausstellung und Open Healer Forum mit Heilern, Schamanen, Therapeuten & Wissenschaftlern aus aller Welt. Der Kongress steht für Fachleute und für jedermann/frau offen, alle Programminhalte werden ins Deutsche übersetzt.

Baldige Anmeldung wird empfohlen. Es gibt nur eine begrenzte Anzahl Frühbucher-Teilnahmekarten.


Workshop- und Vortrags-Programm

Weltkongress der Ganzheitsmedizin 11. - 13. Mai 2018

>>>Link: Programmplan des Weltkongress<<< Die Aktualisierungen finden Sie nun laufend in den nächsten Wochen während den Programmbesprechungen hier auf dieser Seite. Alte Kongresshalle München, Theresienhöhe 15, 80339 München. Nutzen Sie die ermäßigte Frühbucher-Anmeldung. Heiler, Schamanen und Medizinleute aus aller Welt bringen Ihr Heilwissen mit zum Kongress um in einen fruchtbaren Austausch zu treten. Alte Kulturen und Völker bieten einen reichhaltigen Schatz und schöpfen aus jahrtausendealten Erfahrungen. Der Weltkongress der Ganzheitsmedizin schlägt den Bogen von den traditionellen Heilverfahren zur heutigen Ganzheitsmedizin. Der Kongress lädt Fachleute ein und steht ebenso für alle Interessenten offen. Alle Vorträge & Workshops werden ins deutsche übersetzt. Begleitend zum Kongress genießen Sie bei freiem Eintritt die Gesundheitsmesse München.

Der Fluss, der sich Leben nennt

Seit Jahrtausenden beschäftigen sich die Menschen allerorts mit Fragen der Gesundheit. Lange galt der Mensch gesund, wenn er nicht krank war. Heute definiert die WHO (Welt-Gesundheits-Organisation) Gesundheit als „Zustand komplettem körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefinden“. Diese sehr weitreichende Definition der WHO ist allerdings schwer verwirklichbar. Für viele Menschen an vielen Orten dieser Erde, die ums Überleben und gegen Krankheit ankämpfen müssen, ist dieser Anspruch komplett unrealistisch. Wir alle sind vom Moment unserer Empfängnis bis zu dem Zeitpunkt, an dem wir die Kante des Wasserfalls passieren, um zu sterben, in dem Fluss, der sich Leben nennt. Der menschliche Organismus ist ein System und wie alle Systeme der Kraft des Lebens ausgeliefert. Das Wesen der Flüsse, in denen wir uns befinden, ist unterschiedlich, deren Strömungen und Strudel oder andere Gefahrenquellen variieren, aber niemand befindet sich jemals am sicheren Ufer. Kein Fluss ist friedlich, es gilt ein guter Schwimmer zu werden. Allerdings ist diese WHO-Definition auch ein Aufruf an uns als Menschengemeinschaft, Voraussetzungen zu schaffen, dass alle Menschen sich in diese Richtung entwickeln können, einander helfen und das Wissen darum gemeinsam aufzubauen. (frei zitiert nach Dr. Sitter im Sammelband 2018)

Das Heilwissen aus der Traumzeit: Debbie Watson, ngangkaṟi-Heilerin der Aborigines Australiens

Seit tausenden von Jahren wird von den Vorfahren das Heil-Wissen der Aborigines an auserwählte Kinder weitergegeben und in der Natur geschult. Dieses Wissen ist eines der ältesten Heilsysteme der Menschheitsgeschichte. Die Heiler sind Meister darin, in die Bewusstseinsebene der Natur-Tier-Mensch-Einheit einzutreten. So bleibt über die Generationen der Kontakt zur Traumzeit bestehen, das ihre Identität, das alte Wissen und ihre Kultur bis heute bewahrte. Geist, Seele und Körper sind immer ineinander verwoben – so gilt es das Gleichgewicht wieder herzustellen oder gar Zauber oder Böses abzuwenden, die sich im Körper des Kranken festgesetzt haben. Dies geschieht durch Heilungsrituale, immer an besonderen dafür ausgesuchten Plätzen. ANTAC Anangu Ngangkari Tiuaku Aboriginal Corporation, Australien

Schmerzen am „Muskel der Seele": das Psoas-Syndrom - Westliche und östliche Methoden für Diagnostik und Therapie

Hinter der orthopädischen Diagnose, dem Psoas-Syndrom, verbirgt sich ein veränderter Zustand eines Muskels (M. piriformis bzw. M. ileopsoas), der zu unterschiedlichen Beschwerden von unspezifischen lokalen Schmerzen und Missempfindungen bis hin zu Rückenproblemen und neurologischen Symptomen wie Ischias führen kann. Da die beiden Diagnosen im Bereich Orthopädie angesiedelt sind, werden diese Syndrome oft zu „mechanisch“ betrachtet. Wobei auch die „traditionelle“ Mediziner durchaus wissen, dass M. iliopsoas bei vielen Erkrankungen der inneren Organe (z.B. Nieren) in Mitleidenschaft gezogen werden können. So begleiten oft z.B. unspezifische Rückenschmerzen eine Nierenbeckenentzündung. In der „östlichen“ Medizin spielt dieser Muskel jedoch auch eine große Rolle, obwohl der theoretischer Überbau sich kardinal von der „westlichen“ Sichtweise unterscheidet. In der der taoistischen Tradition z.B. wird der Psoas „der Muskel der Seele“ genannt, seine Funktion wird für den problemlosen Energiefluss als unerlässlich betrachtet. Die beiden Muskeln umgeben den unteren "Dan Tien", das Hauptenergiezentrum des Körpers und sind somit mit dem zentralen Energiekanal, der die Wirbelsäule entlang läuft, funktionell verbunden. Ungleichgewicht zwischen den beiden Muskeln führt zu Verkrümmung der  Wirbelsäule und Verschlechterung der Energieversorgung von den inneren Organen. Da die Funktion dieses Muskels eng mit den Nieren verbunden ist, reagiert der Muskel auf solche Emotionen wie Angst, Ungeduld oder Stress. Dr. med. Matvei Tobman, Chirurg und Ganzheitsmediziner, stellt ganzheitliche Behandlungsformen pathologischer Zustände dieses wichtigen Muskels vor - von manuellen Behandlungen und Dehntechniken bis zu meditativ-energetische Übungen wie das „Innere Lächeln“ und der „Mikrokosmische Orbit“.

Jorge Ramos, Yatiri (Heiler) aus dem Dorf Yumani

auf der Sonneninsel inmitten des heiligen Titikakasees in Bolivien. Ein Yatiri ist eine wichtige Person, denn er ist nicht nur Berater für die Dorfbewohner, er hilft die besten Entscheidungen für die Gemeinschaft zu finden. Durch seine Gabe in die Zukunft zu blicken kann er so helfen die Ereignisse in eine gute Richtung zu lenken. Oder er reist in die Vergangenheit und dort Probleme lösen, die früher angerichtet wurden. Ein Yatiri ist kein Beruf, den derjenige sebst wählt. Er wird von höheren Kräften gewählt. Eine solche in den südamerikanischen Anden bekannte Auserwählung ist der Blitzschlag. Das ist mit Jorge Ramos passiert: er wurde von einem Blitz in einem frühen Alter getroffen, während er seine Herde in einem Regensturm zusammentrieb. Er überlebte den Vorfall. Jedoch veränderte das sein Leben. Er begann er zuerkennen, dass er ein Geschenk erhalten hatte, das ihn für immer von den anderen Dorfbewohnern unterschied. Aber es sollte eine lange Zeit vergehen, bis er lernte, die neuen Kräfte richtig zu steuern und einzusetzen.

Antike Trance und Initiation zur Heilung des Menschen in der modernen Gesellschaft

Es gab noch keine Gesellschaft, wie die heutige, in der die Menschen derart extreme Widersprüche erleben zwischen dem, was gesellschafts-politisch und soziokulturell vorgegeben wird und dem, was sie innerlich empfinden. Steht unsere Gesellschaft für globale Verbundenheit durch "social-media", so erleben wir Einsamkeit und Verlassenheit. Trotz Religionsfreiheit und der zunehmenden Akzeptanz von “Spiritualität" sind existentielle Fragestellungen und Sinnkrisen allgegenwärtig, das Gefühl der Distanz zwischen sich selbst und der Welt - so erlebe ich es in meiner jahrelangen Praxiserfahrungen im Bereich der Krisenbegleitung. Der Weg der Heilung ist die Initiation ins Leben. Initiatische Motive von Tod und Wiedergeburt sind in allen schamanischen Kulturen und Traditionen zu finden und auch in unseren antiken Mythologien. Existentielle Erfahrungen von Leid, Dunkelheit, Trance oder ritueller Ekstase führt zur Erlangung jener Schau des „wahren Wesens“, die Wahrnehmung, die über die äußere Oberfläche hinausgeht und intuitiv zum inneren Wesenskern vordringt. In den für 3.000 Jahre vollzogenen Mysterien führten die Ritualstrukturen die Einzuweihenden („mysten“) durch die jenseitigen Bereiche hindurch, so dass ein neuer Mensch geboren werden konnte. Die Zerstückelung und die archetypische Lebens-Inszenierung führt zu einem allumfassenderen Bewusstsein. „Erkenne Dich selbst!“ steht bis heute am Apollotempel zu Delphi. (frei zitiert nach Fuhrmann im Sammelband 2018)

Traditionelle Medizin und Therapien in Äthiopien

Auf dem Weg zu einem ganzheitlichen Ansatz von Gesundheit und Wohlbefinden in präventiven und heilenden Aspekten. Die traditionellen Arbeitsaufteilungen und Herangehensweisen der Geistheiler und Priester im Vergleich zur heutigen Situation in Kombination mit moderner Medizin. Dr. Mitslal Kifleyesus-Matschie, Äthiopien

Das Geheimnis der Tolteken Mexikos

Mit der Kraft der Träume erschaffen wir unser Leben im Wachzustand. Wir werden die Techniken des alten Mexikos lernen, um Träume vor dem Einschlafen zu pflanzen. So haben wir Techniken, um Heilung in unserem Leben für Gesundheit und emotionale Fragen zu schaffen. Auch werden wir lernen, bewusst zu schlafen wie es im alte Mexiko bekannt war, indem man einschläft bei vollem Bewusstsein. Wir kreieren bestimmte Arten von Träume für die Veränderung der sich wiederholenden destruktiven Muster in Ihrem Leben. Sergio Magaña "Ocelocoyotl" ist ein Mystiker, Heiler und Lehrer der Nahuatl-Tradition, Mexiko

Mystik, Spiritualität, Meditation und Energie der Anden

Die Ritualität in den südamerikanischen Anden in diesem 21. Jahrhundert ist zugleich statisch und dynamisch. Statisch, weil die Religion und die Andengötter über Jahrtausende hinweg dieselben sind. Viele Kulturen machten die Religion zu einem transzendentalen Bestandteil ihres täglichen Lebens, von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang danken sie den Göttern für ihr Dasein, für die Natur, die Sonne und das Wasser und das Essen. Dynamisch über die Jahrhunderte und Jahrtausende. Denn trotz des starken Einflusses der christlich-katholischen Religion ist unsere Andenreligion nicht erloschen, nicht ausgerottet worden. Die Praktiken unseres Volkes haben sich in den 4.000 Jahren unserer Existenz stark verändert. Aber unsere Anden-Gottheiten sind präsenter als je zuvor in Bolivien, wir ehren und verehren die gleichen Götter genau an den gleichen Plätzen, wo sie seit Tausenden von Jahren von unseren Vorfahren (Tiwanaku, Sonneninsel, Mondinsel und andere) verehrt wurden. Guido Alinas Flores stammt aus einer indigenen Familie des bolivianischen Hochlands und ist der Sohn eines berühmten Yatiris. Er studierte an der Universität von La Paz (Universidad Mayor de San Andrés) und spezialisierte sich auf Ethnoarchäologie und historische und kulturelle Prozesse der Anden.

Messanh Hounougbo Bahounsou Amedegnato

Mit 12 Jahren wurde er zum Nachfolger seines Vaters, dem traditionellen Priester seines Dorfes in Togo, ausgewählt. Nach dem Tod des Vaters hätte er die heiligen Weihen erhalten sollen. Er ging jedoch erst einmal zum Studieren ins Ausland. Seine Initiation wurde später nachgeholt. Heute lebt er mit seiner Familie in Berlin. Als Vodoo Priester führt er Rituale und Orakel durch. Bei den Ritualen werden geheime Sprachen und Umgangssprachen gesprochen. Dabei kann Ewe (Togo), Fon oder Peda (Benin) oder Yoruba (Nigeria) gehört werden.

Seelenreisen mit der Shrifa

Ilham Hanae Trojahn wurde in der Familie El Mejdoubi als sogenannte "Shrifa" (weise Frau mit innerem Sehen und Wissen, die heilt) für ihren aus dem Atlasgebirge kommenden Stamm auserkoren. Unter Anleitung ihrer ebenfalls eingeweihten Mutter Rabia El Mejdoubi vertiefte sie ihre Kenntnisse in dieser Form von Seelenarbeit. In dieser Tradition wurde sie auch als Kräuterfachfrau und für Heil-Rituale ausgebildet. "Ilham", arabisch, bedeutet Inspiration und "Hanae" Frieden. Genau diese Qualitäten vermittelt ihre Gegenwart mit und ohne Worte den Menschen auf "Seelenreisen" in der Weiterentwicklung, was sie in ihrer Tradition gelernt hat. Heilsam erleben die Menschen die Begegnung mit Ilham Hanae, fühlen sich davon in den Tiefen ihrer Seelen berührt und zur Liebe gerufen. Arabisch ist ihre Muttersprache und Deutsch ihre Vatersprache, sie selbst eine Wanderin zwischen den Kulturen und zwischen den Welten - zwischen der inneren Welt und der äußeren, zwischen oben und unten, zwischen Gott und den Menschen.

Der HerzKreis: ein Ansatz angewandter Psychokardiologie und ein ganzheitliches Verfahren zur Herzkohärenz

Es ist die Intelligenz des Herzens, die einen verhärteten Konflikt zwischen Menschen lösen kann. Die Vergebung, die Würdigung, die Anerkennung, die Dankbarkeit, die Demut - das alles sind "Herzensqualitäten", die es uns ermöglichen, mit schweren Traumata, Verletzungen und Erlebnissen sanft und heilsam umzugehen. Das Herz hat aus energetischer Sicht drei Ebenen der Wirkung: Das organische Herz, das eine besondere elektrophysiologische Pumpfunktion ausübt und über besondere autonome Anpassungsmechanismen verfügt. Das emotionale Herz, das eine resonante und integrative Funktion für unsere Empathiefähigkeit hat. Das spirituelle Herz, das reine bedingungslose Herzenergie ausstrahlt und durch Übung das elektromagnetische Flussfeld erhöht. Im HerzKreis verbinden sich Ausdruck, Atmung und innere Haltung zu einem ganzheitlichen psychosomatischen Übungskonzept mit einem organischen, emotionalen, mentalen und energetischen Wirkungsaspekt. Ausgehend von der Wirkung der Herzkohärenz ermöglicht der HerzKreis einen unmittelbaren offenen und freien Zugang zur Herzenergie. Als ein Ansatz angewandter Psychokardiologie ist er für Herzbetroffene und Herzpatienten ebenso geeignet wie für Menschen, die Zugang zu Ihrer Herzintelligenz suchen. Dr. med. Michael D.F. Schmidt, Facharzt für Psychosomatische Medizin, Facharzt für Psychiatrie, Gesundheitsakademie Bad Wilhelmshöhe

SCHAMANISMUS IN KASACHSTAN

Saira Serikbajewa arbeitet seit 30 Jahren als Schamanin. Die Kasachen sind ein Volk der Nomaden, das ihre Heilverfahren aus der Natur entwickelt hat und durch die medizinische Erfahrung der Völker Zentralasiens, Chinas, Indiens und des arabischen Orients ergänzte. Die Therapie, die Saira und Maria zeigen, ist die Wachstherapie. Diese kann jeder anwenden; verstehen können sie jedoch nur die "Feuer-, Wasser-, Luft- und Erdmagier". Jedes Problem kann gelöst, Betrug ans Licht gebracht werden, Magie, Hexerei und böser Blick verlieren ihre Macht. Sie heilt den Patienten auf der physischen, emotionalen, mentalen und geistigen Ebene. Die Wachstherapie kann niemandem schaden, sie kann nur helfen. Die Biene findet in der Blume nur den Nektar, die Spinne nur das Gift. Die Biene übergeht das Böse, trennt das Gute vom Bösen, unterscheidet die Wahrheit von der Unwahrheit. Saira Serikbajewa, Schamanin, Kasachstan & Maria Gavrilenko, Professorin für Sprachen.

Ganzheitlichkeit der lettischen Heiltradition – die Bedeutung für uns heute

Der Mensch wird wie ein Teil der Natur gesehen wie ein Kind der Mutter Erde. Deshalb wird Mutter Erde oder eine von über 80 verschiedenen Mütter-Naturgottheiten zu Hilfe gerufen. In der Lettischen Mythologie gibt es viele Naturgottheiten ähnlich wie in der Nordischen oder Germanischen Mythologie. Die Letten sind mit diesen Gottheiten in Verbindung, weil sie sehr spät christianisiert wurden. Der alte lettische Glaube hat ähnlich wie im Schamanismus Geister, Krafttiere usw. Die Mütter bei uns sind weibliche Gottheiten, weil jede Pflanzenart, jede Tierart und verschiedene Aspekte in der Natur Mütter haben (wie Devas in Indien), sie sind noch in unseren Volksliedern, Märchen und Bräuchen. Wir haben Mutter Erde, aber auch Mutter des Feuers, Mutter des Wassers, des Meeres und Mutter des Windes, Mutter des Schicksals, Mutter des Waldes, Mutter der Pilze, Mutter der Bienen, Mutter des Weges uvm. Dr. Mag. phil. PhD. Ieva Ancevska, Ethnologin, Lettland

Jungbrunnen Ernährung –
Langlebigkeit und Stressreduktion durch Ernährung

Immer mehr Menschen wirken selbst noch im hohen Alter erstaunlich jung. Sie sind alterslos agil, fit und gesund. Intuitiv haben auch die indigenen Völker die Fähigkeit ein Langlebigkeitssystem einzuschalten, was so viel bedeutet, wie alterslos zu sein. Je älter diese Menschen werden, desto altersloser wirken sie durch ihre gesunde, agile körperliche und geistige Verfassung. Meine langjährige Praxiserfahrung zeigt, dass diese Fähigkeit der Langlebigkeit vor allem durch Ernährung, mit der man eine Balance im sympathischen und parasympathischen System herstellt beeinflusst wird. Neueste medizinische Forschungen zeigen ebenfalls, dass die Ernährung einen zentralen Einfluss auf unsere Gesundheit, unsere Langlebigkeit und unseren Stresspegel hat.
In diesem Workshop wird erläutert was die indigenen Völker intuitiv umsetzen: Wie wir einen Ausgleich schaffen zwischen dem sympathischen System, das für unsere „Kampf oder Flucht“ Stressreaktionen verantwortlich ist, und unserem parasympathischen System, das für Entspannung im Körper sorgt. Es wird gezeigt, welcher Ernährungsansatz für alterslose Gesundheit sorgt und dadurch das Potential hat, schwerwiegende chronische Erkrankungen wie zum Beispiel Krebs zu verhindern. Dr. phil. Milena A. Raspotnig, Diplom-Psychologin in eigener Praxis. Ihr Arbeitsansatz gilt der Ernährung und dem Behandlungspotential bei schwerwiegenden chronischen Erkrankungen wie zum Beispiel Krebserkrankungen für alterslose Gesundheit.

"Path of the Buffalo"- Medizinrad

Pablo wird die Inhalte seines "Path of the Buffalo"-Medizinrads weiter vertiefen - mit Fokus auf "Bewusstheit und Achtsamkeit". Er gibt uns das Werkzeug an die Hand, um das Zusammenspiel der vier Aspekte des Menschen im spirituellen, emotionalen, mentalen und physischen Bereich auf allen vier Ebenen zu erfassen, wobei auch unsere eigenen Schattenanteile verdeutlicht werden. Wie erkennen wir den Unterschied, ob Gott, der Schöpfer mit uns spricht oder doch eigene Projektionen stattfinden und Defizite überdeckt werden? Pablos Lehren bilden eine Brücke aus Geschichten und Symbolen seines traditionellen, mündlich überlieferten indigenen Wissens in unsere modernen Wertesysteme. Eine erkenntnisreiche und spannende Reise in unsere innere und äußere Welt. Pablo Russell, Medizinmann des Blackfoot Blood Tribe, Calgary/AB, Kanada

Medizin des Waldes - Medicinas da Floresta: Rape und traditionelle Heilungslieder und Tänze

Die Vision der Huni Kuin aus dem Amazonas in Brasilien in der neuen Zeit ist ein spirituelles und materielles Miteinander rund um den Erdball. Die Medizin des Amazonas ist reich und wirkt in einer Kombination aus Medizinpflanzen, traditionellen Tänzen, Gesang und Heilungslieder in der Waldsprache HATXA KUIN. Eine rituelle Zutat ist die Medizin-Rape, eine Medizin aus reinem, von der Sonne geröstetem Tabak, gemahlen und gemischt mit der Asche eines Medizinbaumes. Sie wirkt reinigend, bringt mehr Konzentration und führt Stück für Stück näher zur Natur - in uns und um uns herum. So bekommen die Teilnehmer einen Einblick in die Heilungsweisen der Kultur und können die Wichtigkeit unserer Verbindung näher verstehen. Fabiano Txana Bane Maia Sales & Kathy Makuani Lewin, Living Gaia e. V. in Kooperation mit den Huni Kuin aus Acre, Brasilien

Versöhnung mit den Ahnen

Unsere Ahnen wirken bis heute in unseren Alltag hinein. Wir in der westlichen Welt glauben aber, wir seien auf uns alleine gestellt und unser Glück und unsere Entscheidungen beruhten alleine auf unserer Person. Wir können nicht sehen, dass wir in ein Familiensystem hinein geboren wurden und zum Teil heute noch von Themen bestimmt werden, die unsere Ahnen noch nicht abgeschlossen haben. Deren Schmerz 'steckt uns heute noch in den Knochen'. Dieses sichtbar und erfahrbar zu machen und die Ahnen und uns zu heilen und zu versöhnen, das wollen wir zeigen und mit den Teilnehmern erarbeiten. Dr.med. Dorothea von Stumpfeldt, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Berlin

Die Kunst gesund und glücklich zu leben

Swami Jyothirmayah ist ein beeindruckender Meditationslehrer aus Indien, der in seinen Vorträgen und Workshops auf der ganzen Welt die Herzen der Menschen berührt. Die Workshops, die er unterrichtet, beinhalten Yoga, Atemtechniken, Meditation, yogisches Wissen und praktische Hinweise für einen gesunden und harmonischen Lebensstil. Kursteilnehmer berichten von einer tiefen Entspannung, verbessertem Schlaf, mehr Energie, Freude und Wohlbefinden. Hier ein Beispiel-Film der Arbeitsweise des Swami

Ganz im Zeichen des Lichtes: Die Heilkraft der Birke


Birken bieten vor allem Völkern des Nordens umfassende Medizin, Nahrung und vielerlei Werkstoffe wie Zündmaterial, wasserdichte Behältnisse und Klebstoffe. Wie eine liebevolle Mutter kann die Birke heilsam und nährend sein und zudem alles liefern, was der Mensch zum Überleben braucht. Und so wurde sie in vielen Völkern als Verkörperung der Urmutter und Lichtgöttin verehrt. Auch die drei Farben altgermanischer Göttinnen weiss, rot und schwarz drücken sich in ihr und ihren assoziierten Pilzen aus. Im Vortrag und vertieft im Seminar werden volksmedizinische und wissenschaftlich orientierte Heilanwendungen, ihr Zusammenhang mit der Lichtkraft, sowie Einsatz als Nahrungs- und Nutzpflanze aufgezeigt. Dr. med. Marianne Ruoff, Fachärztin für Allgemeinmedizin, TCM und Kräuterheilkunde

Die drei schamanischen Welten

spielen bei den Schamanen eine wichtige Rolle. Aus ihnen schöpfen sie ihre heilerischen Kräfte: Kaypacha – die Welt in der wir leben, die wir mit dem bloßen Augen sehen können. Die Steine sprechen zu uns, die Bäume, die Tiere... Wir können die leisen Töne unserer Brüder und Schwestern aus dem Naturreich hören. Das Krafttier ist der Puma, der den Willen repräsentiert. Er ist wach, riecht fein und erfasst seine Umgebung mit herausragender Präsenz. Wenn er nach oben in den Himmel blickt, erfährt er Hanampacha – die obere Welt. Hanampacha ist der Himmel, die Freiheit, die Welt der Geistwesen, der Gedanken. Die kreative Schaffenskraft. Blickt der Puma nach unten, sieht er die Schlange – Amarú. Die sich durch die Unterwelt – Ukupacha bewegt. Sie ist die Intuition, die Neugierde. Sie ergreift die Initiative, tritt durch die Flüsse hervor, transformiert sich als Regenbogen und steigt wieder hinab. Denn wahr ist nur die stetige Transformation, die Ruhe in der Bewegung. Jaime Caso Villavicencio, Curandero aus Peru

Teomania - der Atem des Universums

Teomania ist die Bezeichnung von Übungen, die im alten Mexiko praktiziert wurden. Es ist der Zyklus der Atemzüge, der auf der Mathematik des Universums basiert. In dieser grundlegenden Teomania werden wir lernen, die heilende Kraft der Sonne in Bezug auf die Nummer 13 zu nutzen und unser Unbewusstes zu heilen, das mit der Zahl 9 in Verbindung steht. Heilende Ahnenmuster, Emotionen und Realisierung eines Wunsches, den du in die Erde pflanzen wirst. Sergio Magaña "Ocelocoyotl" ist ein Mystiker, Heiler und Lehrer der Nahuatl-Tradition, Mexiko

Europäisches Heilwissen und die Kraft des Urschamanismus: „die Magie der Bienen, Matrix des Bewusstseins“

Bienen gab es noch bevor der Mensch die Erde betrat.
Sie bewahren ein ganz ursprüngliches reines Wissen für diese Welt. Deswegen gilt die Biene auch seit Urzeiten als spirituelle Führerin durch Raum und Zeit verbunden mit dem höchsten Prinzip des Lichtes für Erkenntnis, Heilung und Erleuchtung. Dieses Wissen ging mit der Zeit in den Untergrund und wurde von einigen wenigen bewahrt und gehütet. Teile dieses Wissen dürfen nun wieder fließen: die Kraft des Honigbewussteins erstrahlt, damit wir uns anbinden können: für uns selbst, für unser Umfeld, für die Natur und unsere Erde. Wir reisen zurück zum heiligen Wissen aus vergangenen Zeiten um zu sehen, wie wir und in unserer heutige Zeit mit diesem Wissen verbunden sind. Wir reihen Perle an Perle für uns auf eine Linie der Kraft und der Weisheit: Bewusstseinsknoten für eine neue Ebene der Entwicklung, Heilung, Erkenntnis und Führung. Annabelle Bakic ist eine Eingeweihte in das heilige Wissen der Bienen. Als Heilerin, Seherin und Medium arbeitet sie mit dieser universellen Medizin mit Liebe, Kraft und Freude für die Menschen. Durch die Trommel der Winde, verbindet Annabelle alle Realitäten, öffnet unser Herz, und schafft neue Zugänge in Räume des Wachstums, der Heilung und des Wissens. Gelehrt wurde Annabelle von ihrem Großvater mütterlicherseits, der ein Wissender und Heiler in Verbindung mit der Natur und den Kräften des Chiemgau war. Und von ihrer Ahnenlinie väterlicherseits durch ihre Urgroßmutter, die eine Seherin und ein Medium in einem kleinen Dorf am Fuße der Karpaten war.

Gerardo Pizarro, Schamane aus Peru

wurde in Túcume im Bezirk Lambayeque der Provinz Chiclayo geboren, Sohn einer berühmten Schamanen- und Heilerfamilie. Seine Eltern, Gerardo Pizarro Zeña & Andalia Carranza Sánchez, stammen von der Nordküste Perus und sind die Nachfahren der Pre-Inka Zivilisation. Schon früh zeigte Gerardo Pizarro besondere Fähigkeiten. Mit 12 begab er sich in das peruanische Amazonas Gebiet. Der Aguaruna Schamane Mahas stellte ihn unter seinen Schutz und führte ihn in die Geheimnisse der Rituale und Heilpflanzen, speziell des Drachenkrautes ein. Es ist eine mächtige Pflanze, die von Ärzten auf ihre Wirkung zur Krebsheilung untersucht wurde. Sie ist ein wichtiger Bestandteil seiner heilsamen Mesa Rituale, die schon bei Hunderten von Menschen zur Genesung beigetragen hat. Er verfolgt er den Weg des Schamanismus und der Heilung und ist Erbe und Hüter des peruanischen Schamanismus, der Mochicas aus Nord-Peru, aus den Anden und des Amazonas. http://gerardopizarro.com/

Schamanische Naturheilkunde der Germanen

Im Mittelpunkt der germanischen Mythologie steht der Weltenbaum, das universelle Symbol des Schamanismus – Sinnbild kosmischer Harmonie und ganzheitlicher Heilung. Trotzdem wurde bisher stets bestritten, dass die Germanen ein eigenes Schamanentum besaßen. Vergleiche mit den schamanischen Traditionen steinzeitlicher Frühmenschen und neuzeitlicher Naturvölker lassen jedoch keinen Zweifel, dass auch die alten Nord- und Mitteleuropäer typische Schamanentechniken beherrschten, die zur physischen, psychischen und spirituellen Genesung angewendet wurden. Dr. Thomas Höffgen berichtet von weisen Frauen, die magische Orakelkünste praktizieren, wilden Männern, die krankmachende Dämonen bekämpfen, und alten Zaubersprüchen, die das pflanzenheilkundliche, traumtherapeutische und orthopädische Geheimwissen der Germanen offenbaren. Dr. phil. Thomas Höffgen, Kulturwissenschaftler, Promotion zu Goethes Walpurgisnacht-Trilogie, Heidentum, Teufeltum, Dichtertum, Forschung zu den archaischen Ekstasetechniken der Schamanen von der Altsteinzeit über die klassische Antike bis zu den Naturvölkern der Gegenwart.

SPIRITUALITÄT UND HEILWISSEN IN NIGERIA – TRANSKULTURELLES UND INTERKULTURELLES VERSTÄNDNIS ÜBER HEIL UND HEILUNG

Gesundheit und Krankheit sind eine komplexe Wirklichkeit. Jede Frage nach Heilung bzw. Heilungsmöglichkeit ist die negative Seite einer positiven Erfahrung von der Gesundheit, welche nur in ihrer Komplexität nach Verständnis verlang und hat sich geradezu deshalb mit der salutogenen Dimension des Menschseins in seiner ontisch-ontologischen Ganzheit zu befassen. Eine unabdingbare Grundvoraussetzung für das Verständnis des Heilungsbegriffes ist darum das Menschenbild. In einem afrikanischen Kontext und ganz spezifisch bei den Igbos im Südost Nigeria ist es generell unmöglich über Krankheit und Heilung zu reden ohne den Blick auf die umfassenden Kausalzusammenhänge zu werfen. Ein solcher umfassender Blick gleicht dem geophysischen Phänomen der Osmose. Ob nun physisch, psychisch oder geistig, die meisten Erkrankungen werden in ihrer kosmisch-osmotischen Dimension gesehen sowie ihre Heilung bzw. Heilungsmöglichkeit. „Belonging“ (Zugehörigkeit bzw. Zusammengehörigkeit) ist bei den Igbos in Südost Nigeria ein selbstverständliches Existential (M. Heidegger) und wird in ihrer psychosozialen, kulturellen, familiären, wirtschaftlichen, religiösen und metaphysischen Bedeutung aufgefasst – und gelebt! In meinem Vortrag und Workshop kommt dem Heilungskonzept der „Archäologie der Existenz“ (Ndubueze Fabian Mmagu) eine besondere Aufmerksamkeit zu. Ndubueze Fabian Mmagu ist eine lebendige Interkulturalität sowie Interdisziplinarität in Person! Denn: mit 25 Jahren nach Europa gekommen (1983), lebe ich nunmehr seit 35 Jahren in Österreich und habe viele und unterschiedlichste Erfahrungen in der katholischen Priester-Seelsorge, in der Psychotherapie wie auch in der Roma-Seelsorge. Meine zwei Lyrikbände („Dem Leben zugewandt“ und „Brennpunkte des Lebens“) spiegeln diese Erfahrungen wider.

Die Tradition Huni Kuin und die neue Zeit

Die Vision der Huni Kuin mit der neuen Zeit ist ein spirituelles und materielles Miteinander Sein. Jede Kultur hat seine Schönheit und diese gilt es zu verbinden. Mithilfe der Heilungslieder in der Waldsprache HATXA KUIN und traditioneller Tänze bekommen die Teilnehmer einen Einblick in die Kultur und können die Wichtigkeit der Verbindung näher verstehen. Medizin Rape, Heilungslieder, Tänze, Bemalung, Gemeinschaft, Natur, Einfachheit, Freude, bodenständige Spiritualität. Fabiano Txana Bane Maia Sales aus Acre, Brasilien in Kooperation mit Living Gaia e.V.

Caguana, Haïgabï, das Orakel

Das flüssige Orakel, das das Herz öffnet. Die Wirklichkeit ist "flüssig", sie bewegt sich fließend und ständig, die echten Antworten sind immer im Herzen. Agieren (nicht nur denken) ist die Offenbarung der Lösung, denn man denkt entweder oder man ist – zu viel denken verrwirt. Caguana wird zubereitet, wenn man klare Antworten sucht, aus dem Herzen, wo die Intelligenz ist, und der Geist bestätigt, was das Herz spürt. Es werden die Pflanzen der Liebe (Ananas, Maniok, Zuckerrohr) werden beim Ritual für eine Anwendung nach einem speziellen Rezept gekocht und zubereitet. Eine wichtige existenzielle Frage wird gestellt, die Antwort kommt plötzlich, unerwartet, eine Antwort die mit Liebe integriert und beruhigt. Eine faszinierende tausendjährige Tradition des kolumbianischen Amazonas, ein Geschenk für Europa. Dr. med. Fabio Alberto Ramirez, Arzt und Ethnomediziner aus Kolumbien

Behandlung unspezifischer Schmerzen in der Lendenwirbelsäule aus der Sicht eines Ganzheitsmediziners

KOMBINATION MANUELLER METHODEN AUS TAOISMUS, OSTEOPATHIE UND KLASSISCHER MASSAGE MIT MEDITATIV-ENERGETISCHEM AUS TAOISMUS UND SUFISMUS – Die Behandlung unspezifischer Rückenschmerzen stellt ein weit verbreitetes und nicht gelöstes Problem der modernen Medizin dar. Oft angewandte medikamentöse Therapie ist mit vielen Risiken und Kontraindikationen verbunden. Einzelne Therapiemethoden (Rückenschule, Massage usw.) wirken meistens nur auf lokales Geschehen ohne hinter den Beschwerden den ganzen Menschen zu sehen. Ein individuell angepasstes Behandlungsprogramm kann vielen Patienten eine Erleichterung bringen und oft sogar Impuls für die persönliche Weiterentwicklung geben. Eine gute Grundlage für so eine Behandlung bieten seit langem bestehende "nicht-traditionelle" Behandlungsmethoden an. Dr. med. Matvei Tobman, Chirurg und Ganzheitsmediziner, Astrakhan / München.

Kommunizieren mit Ajayu: Heilung von Geist und Körper

Jorge lebt bis heute auf der Sonneninsel im Ort Yumani in Bolivien. Zum Yatiri auserwählt, lernte er in die Zukunft und in die Vergangenheit zu reisen und Menschen zu beraten. Mit diesen Fertigkeiten wurde ihm dann noch eine neue Aufgabe übertragen: die heilenden Kräfte. Jorge erhielt die Gabe durch die einfache Berührung eines Menschen gesundheitliche Probleme zu sehen und zu erkennen. Er verbindet sich mit dem Ajayu, dem Geist des Menschen, und kommuniziert mit ihm. Und findet so die Elemente in verschiedenen Ritualen und Zeremonien um die Beziehung zwischen dem Geist und dem Körper zu harmonisieren, so dass Heilung passieren kann.

Geburtstrauma & Perinatale Matrizen - Der Geburtsprozess als Landkarte für Krisen & spirituelle Erfahrungen

Sowohl die klassische Medizin, als auch die Psychologie, leugneten lange, teilweise bis heute, die lebensprägenden Auswirkungen der Geburt. Letzteres gilt sowohl für die eigene Geburt, als vor allem auch für eine gebärende Frau und Mutter. Doch es gab auch in der Moderne immer schon Psychologen und Mediziner, welche die elementare Wichtigkeit dieses Vorganges, welcher in den alten Kulturen oftmals als Pendant zum Tode gesehen wird, intuitiv erfasst und sich für ein Umdenken eingesetzt haben. Der Psychiater Dr. Stanislav Grof ging jedoch, in der Erstellung seiner "Kartographie der Psyche" und der perinatalen Landkarte einen Schritt weiter: er verstand die Verbindung vom vorgeburtlichen und geburtlichen zum transpersonalen - also "spirituellen". Die grofsche Psychologie bietet uns eine reiche Struktur für den Umgang mit lebensverändernden Prozessen, Krisen und spirituellen Erfahrungen im Alltag, im beruflichen Arbeitsfeld, als auch auf dem spirituellen Selbsterfahrungsweg. Hierzu möchte ich Ihnen einen spannenden, integrativen Einblick ermöglichen. Jörg Fuhrmann: Gestalttherapeut (ECP/ WCP), Transpersonaler Therapeut & Supervisor (EUROTAS), Hypnotherapeut/-trainer (NGH™)

Rituale im gesellschaftlichen Kontext – Bedingungen von Wirkung und Vor- und Nachsorge

Rituale als Strukturen für Bewusstseins- und Verhaltenstransformationen sowie deren Stabilisierungen durch Prozessierung psychisch durchgreifender Erfahrungen sind so alt wie die Menschheit selbst. Allerdings durchläuft auch das Zusammenleben der Menschen auf dem Planeten immer wieder Veränderungen technologischer, ökologischer und sozialer Dimensionen. Indigene Praktiken der Integration transformativer Erfahrungen ergeben sich aus und orientieren sich an dem Gemeinschaftsaufbau der jeweiligen Stammeskulturen. Doch Wirkungen ergeben sich auch für Personen, die nicht aus dem gleichen kultursozialen Umfeld stammen und damit eher als „Gäste“ teilnehmen. In diesem Vortrag wird ein Licht geworfen auf den Kontext, innerhalb dessen Rituale auf individueller Ebene ihre Wirkung entfalten und welche Kreise das auf kollektiver Ebene ziehen kann. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf verschiedene gegenwärtige Formen möglicher Lebensentwürfe gelegt, sowie deren Herausforderung durch ökonomisch-soziale Strukturen, institutionelle Gegebenheiten und konservative und progressive gesellschaftliche Strömungen (sprich: im Alltag) untersucht. Tilman Meynig ist Kulturwissenschaftler und Wildnismentor. Als Autor und Coach beschäftigt er sich mit Methoden persönlicher Entwicklung in der kommunikativen Praxis.

Heilige Lieder

Die heiligen Lieder gelten als Sprache der puren Natur, sie stehen in direkter Verbindung. In Zeremonien werden sie gesungen, auch im alltäglichen, denn sie bringen Ruhe, tiefe Verbindung und den Fluss im Leben. Hier haben wir die Möglichkeit eines der heiligen Lieder zu erlernen. Fabiano Txana Bane Maia Sales & Kathy Makuani Lewin, Living Gaia e. V. in Kooperation mit den Huni Kuin aus Acre, Brasilien Link: Heilige Gesänge von Txana Maia Sales & Kathy Lewin

Weibliche Geistheiler im modernen Gesundheitssystem Äthiopiens

Was ist die Rolle der Frauen in der traditionellen Heilkunde Afrikas/ Äthiopiens und der Wandel im Heilsystem von weiblichen zu männlichen Machtstrukturen? Dargestellt am Beispiel des Zere-Tanzes, der von Äthiopien über Indien nach Europa kam. In Äthiopien eine Frauen-Zeremonie, in Europa heute ein therapeutischer Trance Tanz, der auch von Männern durchgeführt wird. Dr. Mitslal Kifleyesus-Matschie, Äthiopien

Reisende im Strom der Zeit. Zum Yajé-Gebrauch der kolumbianischen Cofán

Indigene Völker wie die Cofán im Amazonasgebiet Kolumbiens sehen die Pflanze Yajé als lebendiges und äußerst sensibles Wesen an. Ihr Gebrauch ist in einen hochkomplexen kulturellen Kontext eingebettet und mit einer lokalen Ethik verbunden. Die Ausbildung zum Yajé-Spezialisten („Schamanen“) ist von schweren Prüfungen geprägt und dauert mehrere Jahrzehnte. Betont werden auch immer wieder die Tricksterzüge des ambivalenten Pflanzengeistes. Die wachsende Kommerzialisierung der Pflanze und die Leitung von Ritualen durch nicht genügend oder gar nicht ausgebildete Indigene, Mestizen oder Westler beobachten die Cofán voller Skepsis. Gleichzeitig wollen und können sie sich der Moderne jedoch nicht gänzlich verschließen, sondern müssen vielmehr als ‚Reisende im Strom der Zeit‘ immer wieder ihren Umgang mit stets neuen Herausforderungen finden, nicht zuletzt zur Sicherung ihres soziokulturelles Überlebens. Dieser Vortrag möchte einen ethnographischen Einblick in den kulturellen Kontext und die Ethik des Yajé-Gebrauches der Cofán geben und im Zusammenhang mit der wachsenden Globalisierung dieser Pflanze einige aktuelle Veränderungen auf lokaler Ebene beleuchten. Dr. phil. Margrit Jütte www.margrit-juette.de

JAIME CASO VILLAVICENCIO, PERU

Ich bin das Oberhaupt unserer Familie, Quechua-Indianer, geb. in Huancayo auf 3500m Höhe. Mein spiritueller Name ist Apu Kunapac Illan. Seit mehr als 23 Jahren bin ich in der Welt als Schamane, Heiler und Zeremonienleiter unterwegs und teile die uralten Rituale aus meiner Tradition, sowie die grenzenlose Liebe aus meinem Herzen , die ich für alles Leben auf dieser Erde empfinde. Durch die Ältesten meiner Kultur (Bolivien, Ecuador, Peru) wurde ich in das heilige andine Wissen initiiert. Von Kindesbeinen an, wohnte ich kraftvollen Ritualen bei. Als ich mit 5 Jahren meinen Vater tanzen sah, wusste ich, dass ich auch Tänzer werden möchte. So begab ich mich in eine intensive, manchmal schmerzhafte Zeit der Ausbildung in traditionellen und rituellen Tänzen Südamerikas. Hier saß ich in den Nächten mit den Ältesten am Feuer. Wir sprachen nie. Aber ich erfuhr so viel über die Kräfte und das Leben.

Mitochondrien – die „außerirdischen“ Helfer in unseren Körperzellen -
Wie Mitochondrien für unsere Langlebigkeit verantwortlich sind.

Indigene Völker besitzen die Gabe bis ins hohe Alter gesund und körperlich sowie geistig agil zu bleiben. Sie haben die Fähigkeit ein Langlebigkeits-system einzuschalten. Die Alterslosigkeit beruht unter anderem darauf, dass diese Menschen instinktiv ihre Mitochondrien gesund erhalten. Mitochondrien sind wichtige Organellen, die vollkommen fremde DNA enthalten und mittlerweile millionenfach in unseren eigenen Zellen leben – die „Außerirdischen“ in unserem Körper. Sie sind unsere Energie-Kraftwerke und ihr Zustand bestimmt maßgeblich über unsere Gesundheit. In diesem Vortrag wird die Entstehung der Mitochondrien besprochen, wie sie ihren Weg in unsere Zellen gefunden haben, welchen Einfluss sie auf unseren Körper haben und was wir beachten müssen, damit sie uns Langlebigkeit und Gesundheit schenken. Dr.phil. Milena A. Raspotnig, Diplom-Psychologin

Die Reinigung mit dem Ei

Die Reinigung mit dem Ei hat eine lange Tradition bei den peruanischen Heilern, die sie heute noch nutzen, um die Menschen vom bösen Blick oder von einem Schock zu befreien. Es wird wie ein Röntgenbild benutzt, um den energetischen und physischen Zustand der Person zu sehen. Gerardo Pizarro benutzt in Europa die Reinigung mit dem Ei. Das Ei ist wie ein Schwamm, das durch die Sensibilität seiner lebendigen Zellen die Negativität aus dem Körper heraussaugt. Es absorbiert die negativen Vibrationen, die der Körper bedingt durch Stress, Neid oder negative Gefühle anderer Menschen speichert. Wenn Gerardo das Ei über den Körper streicht, liest es die problembehaftete Geschichte des Menschen. Nach Beendigung der Reinigung kann man alles sehen, was das Ei aufgenommen hat, und das Böse, von dem man sich befreit hat. Gerardo Pizarro, Schamane aus Peru

Die Tausendjährige Medizin aus dem Amazonas Kolumbiens

Okuirede Medizin bedeutet in der Sprache der Huitoto präsent und wachsam zu sein. Die Uitoto (spanisch Huitoto) sind ein indigenes Volk im Süd-Osten Kolumbiens. Sie bauen auf ein uraltes und gleichzeitig visionär revolutionäres Medizinmodell auf, das auf einer Philosophie der Wahrnehmung des Moments beruht. Von der Okuirede Medizin der Huitotos können wir lernen uns von der Vorstellung der isolierten Körperbetrachtung zu lösen - Körper und Psyche in einem engen Zusammenhang zu sehen. Durch diese integrative Sichtweise findet eine physische und spirituelle Befreiung mit Hilfe des pharmakologischen Speichers statt, der in unserer menschlichen Natur innewohnt. Dr. Ramirez weiht Sie in die Mysterien des Huitoto-Heilwissens ein. Dieses Wissen, eingebettet in die Natur und die Kraft des Amazonas-Regenwaldes wird bis heute in den traditionellen Stämmen Kolumbiens praktiziert und weitergegeben. Dr.med. Fabio Alberto Ramirez

Die Chucaque Massage

Die Massage von Gerardo Pizarro ist tausend Jahre alt. Es ist eine traditionelle Technik, die von Generation zu Generation in seiner Familie von Heilern vom Norden Perus überliefert wurde, von den Inkas bis heute. Chucaque ist Quechua und bedeutet „Schrecken“. Der Schreck ist ein schwerer körperlicher oder psychischer Eindruck, bei dem sich die Seele vom Körper trennt, was eine Reihe von Symptomen auslösen kann, wie Lähmung, Gedächtnisverlust, Black out, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, hektische Träume, Schwindelanfälle, Rückenschmerzen und starke Verspannungen. Es ist eine ganzheitliche Massagetechnik, mit der körperliche Anspannungen und Gelenke gelöst werden können und der harmonische Fluss der Energie und Vitalität wieder in Gang gesetzt wird. Das „Einrenken“ des Körpers stimuliert und kräftigt die entscheidenden Stellen, die unser Nervensystem harmonisieren und den Stress abbauen. Gerardo Pizarro, Schamane aus Peru

Lebensangst, Yurupari und das Universum

Die Herkunft der Angst ist, sich im Universum isoliert zu fühlen. In unserer Tradition, ist unser Haus (die Maloka) im Weltall, neun Sterne gestalten ein Sechseck, in der Mitte ist die Orion Konstellation Yurupari, der Körper; Yurupari ist auch der Name eines Zivilisationsbringers, der Sohn der Plejaden. Der schamanische Flug ermöglicht diese Dimensionen zu erleben, mit HOSQA, einer besonderen Zubereitung von Tabak und Papi - sie bilden die Türe für dieses Erlebnis. Eine Schneckenmuschel (gefüllt mit Tabak) und Sperber Knochen, wodurch Schnupftabak geblasen wird (Erde und Himmel) kreieren die symbolische Bahn zu dieser spirituellen Wirklichkeit. Dr. med. Fabio Alberto Ramirez, Arzt und Ethnomediziner aus Kolumbien

Medizin des Waldes - Visionen der Neuen Zeit

Hier werden wir über die Lebensweise der Huni Kuin erzählt bekommen und über die Visionen der Neuen Zeit erfahren. Die neue Zeit als direkte Verbindung des Guten unserer Kulturen. Wie ist ein guter Austausch möglich? Wir hören von alternativen Projekten des Stammes sowie von der ganzheitlichen Heilung durch die Medizin des Waldes. Txana Bane über sein Volk Huni Kuin im Staat Acre Brasilien

Das magische Frühritual mit den Schamanen und Heilern

Samstag brechen wir gemeinsam mit den Heilern & Schamanen des Kongresses im Morgengrauen 6:00 Uhr früh zu einem Morgenritual auf um den Tag rituell zu reinigen und zu begrüßen. Zu diesem Ritual sind Sie herzlich willkommen, nehmen Sie Freunde und Bekannte mit (die Teilnahme an diesem Ritual kostet nichts). Wenn Sie aktiv mitwirken wollen, bringen Sie Ihr eigenes Räucherwerk und Instrumente mit. Treffpunkt: Theresienhöhe. 15, 80339 München um 6:00 Uhr. Link: Frühritual

Welteinzigartig: OPEN HEALER FORUM

Ein Anliegen des Kongresses ist der direkte Austausch zwischen traditionellen Heilern, Schamanen, aufgeschlossenen Wissenschaftlern, Vertretern moderner Therapiemethoden und den Teilnehmern. In diesem Forum finden Sie Heiler, Wissenschaftler und Therapeuten in einem Expertenrat für Sie zusammen im großen Saal. Teilnehmer sind eingeladen eigene Fragen oder Themen ihrer Patienten vorzustellen. Die Heiler, Wissenschaftler und Therapeuten werden mit Ihnen ins Gespräch gehen, Ursachen erläutern, Empfehlungen aussprechen und Wissen teilen und austauschen. Gesammeltes Welt-Wissen und Heil-Wissen steht hier für Sie und Ihre Fragen bereit. Hier können Sie sich eines der Open-Healer-Foren anhören: Openspace Heilerforum Healer

Tanz der Elemente – Festival für Pachamama

Freitag 11. Mai 2018 um 20:00 Uhr: Show, Ritual und Feier mit Darbietungen des Teams „Wir wollen Euch zum Jubeln bringen, mit Feuertanz und Säbelklingen. Cassiopeia - die Rote in unserer Runde, entlockt der Flöte eine liebliche Melodey, zu jeder Stunde. Zeephine - die Schwarze, die Herrin der Flammen, entfacht mit ihrem sinnlichen Feuertanz, die Lust in jedes Betrachters Auge Glanz. Zephera - die Weisse, verführt voll Anmut und Eleganz, geschmeidig mit akrobatischem Tanz. Wir freuen uns darauf, Dich von Herzen zu begeistern“ – ALLE sind herzlich eingeladen mitzufeiern, bringen Sie Freunde, Familie und Bekannte mit, der Eintritt zu diesem Fest ab 20:00 Uhr ist frei!

Genießen Sie originale Köstlichkeiten im Welt-Schlemmerland. Es stehen duftende Speisen für Sie bereit wie die indischen Spezialitäten und das vegane Verwöhn-Programm der bekannten Restaurants GOVINDA und MAKAM. Lassen Sie sich verzaubern und tauchen Sie ein in die Welt der Sinne an der Theresienhöhe 15 im Herzen von München.

Die Alte Kongresshalle München

ist der Veranstaltungsort des Weltkongress der Ganzheitsmedizin ist ein denkmalgeschütztes Gebäude im Herzen von München. Die Türen zur Gesundheitsmesse öffnen sich bereits am Freitag um 12 Uhr, es beginnt ein reichhaltiges Programm mit spannenden Einführungsvorträgen und -zeremonien. Am Samstag beginnt das Programm um 6:00 Uhr, am Sonntag um 7:30 Uhr mit einem Ritual. Am Vormittag gibt es internationale interdisziplinäre Vorträge und das Open-Healer-Forum. An den Nachmittagen bis 18:00 Uhr finden Workshops in etwa 10 Parallel-Tracks statt. Dazwischen gibt es immer wieder Pausen, in denen sich die Teilnehmer und Besucher in den Foyers in der Gesundheitsmesse tummeln, sich informieren und kulinarische Köstlichkeiten genießen.

Willkommen in München

Ich möchte Sie in der Landeshauptstadt München ganz herzlich zum Weltkongress der Ethnotherapien und Ganzheitsmedizin begrüßen. Ich freue mich sehr, dass der Kongress zum wiederholten Male in München stattfindet. An den Begrifflichkeiten ist schon erkennbar, dass es in der Schulmedizin vorwiegend um die Behandlung von Krankheit geht, um das Diagnostizieren und Therapieren von Krankheiten. In den letzten Jahren wird in der Gesundheitspolitik der Gedanke der Prävention wieder stärker gefordert, auch die Ganzheitlichkeit und die alternativen Heilmethoden halten Einzug in das Gesundheitssystem, allerdings noch in homöopathischen Dosen. Ich hoffe sehr, dass diese Veranstaltung dazu beiträgt, die Verbindungen von traditionellen Heilmethoden und der modernen Medizin zu fördern. Es ist in unser aller Interesse, wenn wir die technisierte Medizin, die den Menschen nur bedingt gesund machen kann, erweitern um die Therapien aus der Ethnomedizin. Lydia Dietrich, Stadträtin

The Calling - Das schamanisch spirituelle Konzerterlebnis

Kutira & Raphael – The Dance of Heaven and Earth. Ein Abend mit Stammesklängen, magischen Ritualen und einer Liebe, die die Grenzen der zeitgemäßen Musik weitet Mit „The Calling“ erwartet dich ein Musikerlebnis, in dem alte Traditionen zukünftige Visionen stärken. Der Klang lässt Universen entstehen und in diesem Konzert erschaffen die Musiker Klänge, um zu vielen unterschiedlichen Universen zu reisen – tiefgehend und authentisch! Darüber hinaus gibt es Raum für Spaß und Improvisationen, die gemeinsam mit dem Publikum entstehen dürfen. Dieses Konzert von Raphael und Kutira ist eine musikalische Reise in die Tiefe unseres eigenen Herzens. Von Schamanisch bis Klassisch, die vielen Stilarten ihrer Musik sind eine Pforte in das Reich tiefer universeller Vereinigung mit der Einheit, in der wir alle verbunden sind. Infos und Anmeldung hier


Ethnotherapien zur Ganzheitsmedizin - Willkommen beim Institut für Ganzheitsmedizin e.V. in den Räumlichkeiten der Medizinischen Fakultät der Universität München.
+49(0)89/443 73 817 +49(0)89/490 53 045
Melusinenstr. 2 München Bayern 81671
Weltkongress der Ganzheitsmedizin vom 09.-11. Oktober 2015. Organisiert von Institut für Ganzheitsmedizin e.V. mit Vorträgen, Workshops, Praxis-Seminare und Ausstellung.
Institut für Ganzheitsmedizin e.V.
Institut für Ganzheitsmedizin e.V. - Weltkongress der Ganzheitsmedizin vom 09.-11. Oktober 2015 4.8 based on 24 reviews