Weltkongress der Ganzheitsmedizin 2021

07.-09. Mai 2021

Organisiert von Institut für Ganzheitsmedizin e.V mit Vorträgen, Workshops, Demonstrationen, Ausstellung und Open Healer Forum mit Heilern, Schamanen, Therapeuten & Wissenschaftlern aus aller Welt. Der Kongress steht für Fachleute und für jedermann/frau offen, alle Programminhalte werden ins Deutsche übersetzt.

Zeiten:
Freitag 16 Uhr - Sonntag 20 Uhr
Ort:
Alte Kongresshalle, Theresienhöhe 15, 80339 München

Baldige Anmeldung wird empfohlen. Es gibt nur eine begrenzte Anzahl Frühbucher-Teilnahmekarten.


Workshop- und Vortrags-Programm

Weltkongress der Ganzheitsmedizin 07. - 09. Mai 2021

Alte Kongresshalle München, Theresienhöhe 15, 80339 München.
Die Aktualisierungen des Programms finden Sie nun laufend in den nächsten Wochen während den Programmbesprechungen hier auf dieser Seite. Nutzen Sie die ermäßigte Frühbucher-Anmeldung. Link: Anmeldung.
Heiler, Schamanen und Medizinleute aus aller Welt bringen Ihr Heilwissen mit zum Kongress um in einen fruchtbaren Austausch zu treten. Alte Kulturen und Völker bieten einen reichhaltigen Schatz und schöpfen aus jahrtausendealten Erfahrungen. Der Weltkongress der Ganzheitsmedizin schlägt den Bogen von den traditionellen Heilverfahren zur heutigen Ganzheitsmedizin. Der Kongress lädt Fachleute ein und steht ebenso für alle Interessenten offen. Alle Vorträge & Workshops werden ins deutsche übersetzt.

Open Healer Forum

Ein Anliegen der Konferenz ist das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch zwischen traditionellen Heilern, Schamanen, aufgeschlossenen Wissenschaftlern, Vertretern moderner Therapiemethoden und der Öffentlichkeit. In diesem Block finden Sie Heiler, Schamanen, Wissenschaftler und Therapeuten in einem Expertenrat für Sie zusammen im großen Saal. Teilnehmer sind eingeladen eigene Themen oder Fragen zum Thema Gesundheit vorzustellen. Die Heiler, Wissenschaftler und Therapeuten werden mit Ihnen ins Gespräch gehen, Ursachen erläutern, Empfehlungen aussprechen und Wissen teilen und austauschen. Hier können Sie sich eines unserer Open-Healer-Forum anhören: Openspace Heilerforum Healer

Vorträge

Ein reichhaltiges Vortragsprogramm informiert Sie über die vielfältigen Heilmethoden aller Kulturen unserer Welt und ganzheitsmedizinische Ansätze. Eingeladen sind authentische ethnische Heiler, Schamanen und Weise indigener Kulturen sowie Therapeuten und Wissenschaftler zur interdisiplinären und wissenschaftlichen Reflektion.

Workshops

In einem vielfältigen Workshop-Programm können Sie nach Ihren Interessen frei wählen. Es dient der Selbsterfahrung archaischer Rituale und Heilverfahren durch authentische ethnische Lehrer und Heiler. Hier können Sie sich informieren und die Vorgehensweise und Wirkung traditioneller Heilverfahren selbst wahrnehmen, lernen, sich fortbilden und reflektieren.

Das magische Frühritual mit den Schamanen und Heilern

Samstag brechen wir gemeinsam mit den Heilern & Schamanen des Kongresses im Morgengrauen 6:00 Uhr früh zu einem Morgenritual auf um den Tag rituell zu reinigen und zu begrüßen. Zu diesem Ritual sind Sie herzlich willkommen, nehmen Sie Freunde und Bekannte mit (die Teilnahme an diesem Ritual kostet nichts). Wenn Sie aktiv mitwirken wollen, bringen Sie Ihr eigenes Räucherwerk und Instrumente mit.
Treffpunkt: Theresienhöhe. 15, 80339 München um 6:00 Uhr. Link: Frühritual

Schamanisches Heilwissen aus Tuva, Sibirien

Liudmilla Oyun ist eine warmherzige Schamanin aus Tuva, einer Republik in der russischen Föderation. Tuva liegt an der Grenze zur Mongolei. Bis in die 40er und 50er Jahre des vorigen Jahrhunderts lebten die Tuviner als Nomaden und Halbnomaden in dem klimatisch von Extremen beherrschten, kaum zugänglichern Land. Dadurch erhielt sich der Schamanismus bis weit in die sozialistischen Zeiten der Sowjetunion unverändert, wie vor tausend Jahren. Liudmila Oyun studierte Pädagogik, arbeitete viele Jahre im Schulamt und ist Mutter von 2 Töchtern. Nach der Trennung ihres Mannes änderte sich ihr Leben, fiel sie in eine tiefe Krise. Sie hörte die Stimmen ihrer Ahnen, die kraftvolle Schamanen waren. Sie hatte deren Ruf zu folgen, musste auch Schamanin werden, um zu gesunden. Heute ist sie Leiterin der Schamanenklinik "Adyg-Eeren" («Der Geist des Bären») in Kyzyl und Vizepräsidentin der schamanischen Organisation "Ak Boru" («Der Weiße Wolf"»). Seit vielen Jahren ist sie auch in Europa auf Kongressen unterwegs, hält Workshops und bietet Behandlungen an. Hierbei praktiziert ihre eigene Methode des Wahrsagens, erstellt astrologische Horoskope, führt Reinigungsrituale und Entstörungen von Räumlichkeiten durch und berät hierzu. Sie vermag negative Einflüsse, Flüche, den "Bösen Blick" und ähnliches aufzulösen und Verstorbenen beim Übergang in die nächste Daseinsform helfen. Durch ihre intensive, konzentrierte und herzliche Art bringt sie ihr einzigartiges Land, dessen reiche Kultur den Menschen nah und führt in ihre schamanische Tradition ein.

Heilweisen der Santería-Tradition aus Kuba

Santería ist eine afroamerikanische Religion, die sich zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert auf Kuba entwickelt hat. Als westafrikanische Sklaven, hauptsächlich aus dem Volk der Yoruba, nach Kuba verschifft wurden, brachten sie ihre spirituelle Kultur ihre Religion, Musik und Tänze mit. Diese Religion basiert auf der Verehrung der Orisha -Gottheiten. Orishas umfassen jeden Aspekt der Natur und des menschlichen Verhaltens, manche sind selbst einmal Menschen gewesen – mit persönlichen Stärken und Schwächen, die in den Ritualen genutzt werden können und die es zu bedenken gilt. Es heißt, Orishas seien vom Himmel herabgestiegen, um ihren Angehörigen und Anhängern zu helfen, sie zu trösten und ihre Anliegen zu den Göttern zu transportieren. In der Santería sind die Orishas eine Mischung aus Gottheiten und Heiligen. Die Verehrung der Orishas hat sich während der Christianisierung mit der katholischen Heiligenverehrung – den Santos - vermischt. Im Laufe der Jahrhunderte ist Santería durch verschiedene andere Einflüsse stark mitgeprägt worden.
So hat die Arbeit mit den Ahnen einen ebenso wichtigen Anteil in der Santería-Tradition wie der Zugang zu den Orishas. Heute gilt Santería als die am meisten praktizierte Religion der Kubaner. Mit Ulices Rodriguez, Santero-Heiler in der dritten Generation aus Kuba.

Sibirische Heilrituale aus der Kraft der Natur mit Kulan Александр Артемьев

Kulan ist Schamane aus der Republik Sacha, die auch als Jakutien bekannt ist. Sacha liegt im nordöstlichen Teil des asiatischen Russlands, in den Weiten Nord-Ost-Sibiriens. Das Wort "Sacha" bedeutet "Mensch". Kulan ist ein Virtuose auf der Khomus (chomus), der Maultrommel, die traditionell zur Kommunikation mit den Naturgeistern verwendet wird. Auch als Autor verschiedener Bücher ist er bekannt und reist weltweit umher, um sein Wissen zu teilen. Eingeweiht wurde er von Sawej, einem bekannten ewenkischen Schamanen. Aus der ewenkischen Sprache leitet sich der Begriff Schamane ab (Saman/ chaman), den wir heute als Sammelbegriff für verschiedene spirituelle Spezialisten verschiedener Ethnien verwenden. Sawei gab Kulan den Segen und den Auftrag den Menschen zu helfen ihre natürliche Kraft und ihr Heilpotential zu entdecken.
Kulan ist Heiler und ein Meister spiritueller Traditionen. In Ritualen praktiziert er „Kraftübertragungen“ auf den Menschen, in dem er die mächtigen Kräfte der Natur lenkt und kanalisiert. Das Erh-Khaan-Ritual ist das alte Ritual zur Stärkung der Kraft der Männer und das Aiyilgys-Ritual zur Stärkung der Kraft der Frauen. Beides zusammen vereinigt die Energien zu einer einzigen Quelle der Kraft - so wie es sein sollte und im Ursprung immer war.
Die Workshops, Rituale und Praktiken, die Kulan so großzügig mit uns teilt, haben ihren Ursprung in der Tradition der Ureinwohner von Jakutien (Sacha) in Sibirien. Einige Formen seines schamanischen Prozesses und seiner Arbeit mögen für diejenigen ungewöhnlich erscheinen, die mit solchen Praktiken nicht sehr vertraut sind. Aber Kulans Erklärungen und Einsichten sind immer einfach, lebendig und tiefgründig. Seine Weisheit und die Einfachheit geben uns eine neue Zuversicht, unserem Herzen zu folgen und unseren eigenen persönlichen Kräften zu vertrauen.

Heilweisen und Heilwissen der Maya-SchamanInnen aus Guatemala

MAYA ist eine der wenigen Kulturen, in denen der Mensch auch als kosmisches Wesen wahrgenommen wird. Die Maya-Schamanin Carmen Vicente wirkt als Hüterin des Lebenswassers und der Fruchtbarkeit. Ein Zusammenarbeiten mit IXCHEL bedarf der Erkenntnis und Einsicht, im Dienste und zum Schutze des Lebens, der Naturreiche und der Mutter Erde zu wirken. Die Kraft CHAK reagiert auf die rituelle Aktivierung des menschlichen Geistesfeuers. Der Regengott CHAK, der als geistige Kraft in Verbindung mit unseren vier Elementen angelegt ist, kann auf unser Wettergeschehen, auf unsere Grundbedürfnisse als Menschen, auf Fruchtbarkeit, auf das Leben und auf unsere Lebensabläufe unmittelbar Einfluss nehmen. Gemeinsam mit CHAK – IXCHEL gleichen wir Unausgewogenheit in den Elementen des Planeten aus. Dies geschieht im Großen und zugleich in uns selbst. Innere Heilung, Veränderung und Ausgewogenheit sind die Folge dieses Zusammenwirkens. Religiöse und politische Inhalte und Entwicklungen der letzten Jahrhunderte haben uns allerdings die zentralen Aufgaben im Zusammenwirken mit den geistigen Mächten vielfach vergessen lassen. Eine zentrale Aufgabe des Menschen ist es aber, Brücken für geistige Wesen und Kräfte in unser Weltgeschehen herein zu bauen und gemeinsam an der Entwicklung des menschlichen Bewusstseins mit zu wirken. Mit Carmen Vicente - Maya Schamanin und Prophetin & Norbert Muigg Gründer des Zentrums Paz Mundo in Guatemala.

“hanpek kamayoc” - die überlieferten geheimen Techniken der Curanderos

Mariano Jaramillo Paulino Willaq Umo stammt mütterlicherseits von den Vorfahren der Inkas ab. Seine Urgroßeltern waren Nachkommen der berühmten Ethnie der Paullos, die aus Vilcabamba vertrieben worden sind. Er lebt heute in Cusco, dem Hauptsitz während der Expansion des Inkareiches und dem Gebiet in der Provinz Pomabamba der Ancash-Region. Von Kindheit an war Mariano auserwählt, in die Riten der Andenkultur eingeweiht zu werden, und begleitete in seiner Jugend den bekannten Meister Valeriano. Mit ihm erforschte er die Wurzeln seiner Vorfahren und vertiefte sein Wissen als “hanpek kamayoc”, die überlieferten geheimen Techniken der Curanderos, der Anwendung von Heilpflanzen mit der Ehrung der Geister in Zeremonien und Ritualen. Heute gehört Mariano zu den wichtigsten Meister-Schamanen Perus und ist Hüter des heiligen Ritualplatzes der Stätte Yaino und des alten Anden-Wissens wie “Jaka kupey” und “shokma”.

“Yachak Hampekikoq”, das heilige Wissen aus den Anden

Jorge Martel Alvarado stammt von den Quechua ab, einer indigenen Sprachfamilie, die im südamerikanischen Raum neben Aymara schon vor der Inka-Zeit gesprochen wurde. Das alte heilige Wissen, das Jorge besitzt, wurde ihm in der Linie seiner Urgroßmutter an seine Mutter weitergegeben. Jorge ist initiiert in “Yachak Hampekikoq”, den Techniken des alten Anden-Wissens, Heilige Zeremonien und Heilpflanzenwissen, begleitet von Willaq Umo, dem Boten Pututu. Heute organisiert Jorge Wanderungen auf den prä-hispanischen Pfaden der Inkas, den “Qhapaq Ñan”. Er ist Meister der Zeremonien für Pacha Mama und den “Apus” und “Hirkas”, den mächtigen Berggeistern, die die Energien der Anden verkörpern, die die Menschenwelt mit den Naturkräften verbinden und die Kräfte zur Heilung hervorbringen.

"Path of the buffalo" - Medizinrad

Pablo wird die Inhalte seines "Path of the Buffalo"-Medizinrads weiter vertiefen - mit Fokus auf "Bewusstheit und Achtsamkeit". Er gibt uns das Werkzeug an die Hand, um das Zusammenspiel der vier Aspekte des Menschen im spirituellen, emotionalen, mentalen und physischen Bereich auf allen vier Ebenen zu erfassen, wobei auch unsere eigenen Schattenanteile verdeutlicht werden. Wie erkennen wir den Unterschied, ob Gott, der Schöpfer mit uns spricht oder doch eigene Projektionen stattfinden und Defizite überdeckt werden? Pablos Lehren bilden eine Brücke aus Geschichten und Symbolen seines traditionellen, mündlich überlieferten indigenen Wissens in unsere modernen Wertesysteme. Eine erkenntnisreiche und spannende Reise in unsere innere und äußere Welt.
Pablo Russell, Medizinmann des Blackfoot Blood Tribe, Calgary/AB, Kanada

Abschlussritual

wie auch zum Frühritual, so ist es wichtig die Energien noch einmal zu sammeln und die vergangenen Tage gemeinsam zu beschließen. Allen Teilnehmenden, sowie den Himmelsrichtungen, Naturkräften und Energien werden gedankt und gesegnet und gute und heilende Energien mit auf den Weg gegeben. Ein beeindruckendes Ritual, in dem die Kräfte der Heiler aller Kontinente zusammenfließen.

Schlemmerland

Genießen Sie originale Köstlichkeiten im Welt-Schlemmerland. Es stehen duftende Speisen für Sie bereit wie die indischen Spezialitäten und das vegane Verwöhn-Programm der bekannten Restaurants GOVINDA und MAKAM. Lassen Sie sich verzaubern und tauchen Sie ein in die Welt der Sinne an der Theresienhöhe 15 im Herzen von München.

Die Alte Kongresshalle München

ist ein denkmalgeschütztes Gebäude im Herzen von München - hier findet der Weltkongress der Ganzheitsmedizin statt. Am Vormittag gibt es internationale interdisziplinäre Vorträge und das Open-Healer-Forum. An den Nachmittagen finden insgesamt rund 40 Workshops statt aus denen jeder Teilnehmer auswählen kann. Dazwischen gibt es immer wieder Pausen, in denen sich die Teilnehmer und Besucher in den Foyers in der Gesundheitsmesse tummeln, sich informieren und kulinarische Köstlichkeiten genießen.

Willkommen in München

Ich möchte Sie in der Landeshauptstadt München ganz herzlich zum Weltkongress der Ganzheitsmedizin begrüßen. Ich freue mich sehr, dass der Kongress zum wiederholten Male in München stattfindet. An den Begrifflichkeiten ist schon erkennbar, dass es in der Schulmedizin vorwiegend um die Behandlung von Krankheit geht, um das Diagnostizieren und Therapieren von Krankheiten. In den letzten Jahren wird in der Gesundheitspolitik der Gedanke der Prävention wieder stärker gefordert, auch die Ganzheitlichkeit und die alternativen Heilmethoden halten Einzug in das Gesundheitssystem, allerdings noch in homöopathischen Dosen. Ich hoffe sehr, dass diese Veranstaltung dazu beiträgt, die Verbindungen von traditionellen Heilmethoden und der modernen Medizin zu fördern. Es ist in unser aller Interesse, wenn wir die technisierte Medizin, die den Menschen nur bedingt gesund machen kann, erweitern um die Therapien aus der Ethnomedizin.
Lydia Dietrich, ehemalige Stadträtin von München


Ethnotherapien zur Ganzheitsmedizin - Willkommen beim Institut für Ganzheitsmedizin e.V.
+49(0)89/740 61 962 +49(0)89/490 53 045
Melusinenstr. 2 München Bayern 81671
Weltkongress der Ganzheitsmedizin vom 07.-09. Mai 2021. Organisiert von Institut für Ganzheitsmedizin e.V. mit Vorträgen, Workshops, Praxis-Seminaren und Ausstellung.
Institut für Ganzheitsmedizin e.V.
Institut für Ganzheitsmedizin e.V. - Weltkongress der Ganzheitsmedizin vom 07.-09. Mai 2021 4.8 based on 24 reviews